zur Startseite

Ausflugsziele
Startseite

 
Neu! Portal Ausflugsziele im Harz

Ausflugsziele nach Orten:

Alexisbad
Allrode
Altenau
Altenbrak
Aschersleben
Bad Frankenhausen
Bad Grund
Bad Harzburg
Bad Lauterberg
Bad Sachsa
Bad Suderode
Ballenstedt
Benneckenstein
Blankenburg
Braunlage
Brocken
Clausthal-
Zellerfeld

Dankerode
Derenburg
Duderstadt
Elbingerode
Elend
Gernrode
Goslar
Hahnenklee
Halberstadt
Harzgerode
Hasselfelde
Herzberg
Hornburg
Ilfeld
Ilsenburg
Langelsheim
Lautenthal
Lerbach
Mansfeld
Meisdorf
Nationalpark
Neustadt
Nordhausen
Osterode
Quedlinburg
Rübeland
Sangerhausen
Schierke
Schladen
Seeland
Seesen
St. Andreasberg
Stecklenberg
Stolberg
Talsperren
Tanne
Thale
Trautenstein
Treseburg
Vienenburg
Walkenried
Web-Kameras
Wernigerode
Wildemann
Wippra
Wolfshagen
Worbis
Zorge

 

   
Ausflugsziele in und um Goslar >>> Gastgeber in Goslar

 

 

Kaiserpfalz Goslar
Das Kaiserhaus zu Goslar, ein zweigeschossiger, grauer Palas, etwa vierundfünfzig Meter lang und achtzehn Meter breit, ist heute Weltkulturerbe. Um das riesige Mittelfenster sind beidseitig je drei durch Säulen unterteilte und getragene Rundfenster angeordnet. Der ausladende Giebel eines Querschiffes über dem Mittelfenster und ein gewaltiges Steildach, gedeckt mit blauem Schiefer krönen das majestätische Gebäude. Im ersten Stock, hinter dem Mittelfenster, liegt der zweigeschossige Kaisersaal.


Kultstätte Klusfelsen bei Goslar
Der heutige Name Klusfelsen stammt wohl aus dem Mittelalter und leitet sich aus dem lateinischen "Clausum" her, der dem mittelhochdeutschen Wort "Kluse" (Klause) entspricht und die Bezeichnung für die Behausung eines Eremiten war. In einer Felsengrotte wurde 1167 eine Marienkapelle - die so genannte "Kluskapelle" - erreichtet, die im 19. Jahrhundert wieder abgebrochen wurde.


Historisches Zinnfigurenmuseum
Von Experten und Insidern der Szene wird es als "Deutschlands schönstes Zinnfiguren-Museum" bezeichnet. Schon rein äußerlich macht der Barockbau des 17.Jahrhunderts, in dem das Museum sein Domizil hat, viel her. Das Museumskonzept selbst, bezieht sich auf die Geschichte der Stadt und der Harzregion.


Aquantic Schwimmpark Goslar
Er ist kein trendorientiertes Spaßbad. Der Schwimmpark am Osterfeld 11, das 1998 gebaut wurde, verfügt sowohl über ein großzügiges Hallenbad wie auch über ein Freibad und beide Anlagen sind für den Schwimmsport konzipiert.

Grauhof Brunnen Museum
Das Museum zeigt u.a. Stockfüller, Zwillings- und Mehrfachfüller, wie sie zu Ende des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts im Einsatz waren, ergänzt durch Flaschenwasch- und Etikettiermaschinen, Kohlensäure-Imprägniergeräte und Steingutbottiche, die in weit zurückliegender Zeit für das Ansetzen von Limonaden benötigt worden sind. Ein Prunkstück ist die original sizilianische Caretta.


Herzberger Teich bei Goslar
Der Herzberger Teich liegt unmittelbar südlich der Weltkulturerbestätte Rammelsberg. Dort befindet sich auch ein großer Parkplatz, von dem ein gut ausgebauter Weg direkt zum Teichdamm führt.

Paul Lincke Haus in Bockswiese
Das letzte Domizil von Paul Lincke lag am Ortausgang von Bockswiese. Heute sind in diesem Haus das "Paul Lincke Haus " heißt, moderne Ferienwohnungen untergebracht. Und in diesem Haus gibt es einen "Paul Lincke Treff", eine Kellerbar ganz im Stil von Paul Lincke und seiner Musik. Liebevoll wurden zahllose Erinnerungsstücke von Paul Lincke zusammengetragen. Und in der Galerie sind alle "Paul-Lincke-Ringträger" festgehalten.


Kloster Riechenberg
Erst 1980 nahm sich die Klosterkammer Riechenbergs an, restaurierte die Krypta und konservierte die Reste der Klosterkirche und richtete die vorhandenen Gebäude wieder her. Heute hat in Riechenberg die evangelische Bruderschaft der Gethsemanen ihr zu Hause. Das Kloster ist für Besucher und Gäste offen.


Die St. Jakobikirche in Goslar

Sankt Peters-Stift in Goslar

Das Goslarer Stadtmuseum am Museumsufer
ist in einer 1514 erbauten Stiftskurie und einem angrenzenden Fachwerkhaus von 1510 untergebracht. Es beherbergt eine umfangreiche und außergewöhnliche Sammlung zur Geschichte und Kunstgeschichte der Stadt Goslar sowie zur Geologie, Mineralogie und zum Bergbau der Region.

Route18 - Kaiserweg von Bad Harzburg - Goslar
Unsere heutige Wanderung, entlang des Nordharzrandes von Bad Harzburg nach Goslar, ist auch für ungeübte Wanderer kein Problem und ca. 10 km lang.

Historische Gebäude und Plätze, Kirchen, Museen
Erleben Sie das spannungsvolle Wechselspiel zwischen alter Kultur und moderner Kunst bei einem Bummel durch die Stadt und ihre Museen. Entdecken Sie die Wahrzeichen von Goslar und genießen Sie die Impressionen einzigartiger, historischer Gebäude und Kirchen.


Die Sudmerberger Warte
Heute hat die Sudmerberger Warte ihre militärische Bedeutung verloren, sie ist „nur“ noch Aussichtsturm. Aber einer, den zu besuchen es lohnt. Der Blick schweift über Goslar, den Brocken, das Harzvorland bis zu den Türmen von Halberstadt.

Der Treppenstein im Okertal
Heute sind die Treppensteine beliebtes Ausflugsziel, Aussichtspunkt und die maximal 35 m hohen Klippen sind äußerst anspruchsvolle und beliebte Kletterfelsen.

Birkenburg im Okertal

Klostergut Wöltingerode
Das Kloster Wöltingerode ist ein Zentrum für Einkehr, Kultur und Genuß. Die "Dreifaltigkeit" Klostergut, Klosterbrennerei und Klosterkrug bieten vielfältigen Genuß. Unter der Hausmarke "Wölti" werden zahlreiche Spezialitäten wie Liköre, Brände, Kräuterbitter, Bier, Wurst und Honig produziert.


Klosterwanderweg von Drübeck nach Wöltingerode

Rammelsberg - Faszination über und unter Tage
Beim Rammelsberg handelt es sich um ein Museum neuen Typs, das Geschichte dort vermittelt, wo sie stattgefunden hat. Erzbergwerk und Museum bilden eine Einheit. Das gesamte Bergwerk über und unter Tage wird als Exponat seiner selbst präsentiert.


Maltermeister-Turm und Sidecum
Mit dem Fahrzeug erreicht man den Maltermeister-Turm von der Goslarer Altstadt her über die Rammelsberger Straße. Von dieser biegt links die Bruchchaussee ab, welche bis zum Turm führt.

Zwinger in Goslar
Erbaut in den Jahren 1517 bis 1524. Er hat eine Mauerdicke von 6,5m unten, oben ist er noch 4,8m dick. Seine Höhe beträgt 19m und der äußere Durchmesser (unten) ist 26m. Er ist aus Sandstein gebaut und der Mörtel ist aus Sand, Ochsenblut, Ziegenmilch und Quark. Gebaut wurde er zum Schutze des Rammelsberges, wo man vor ca. 1.000 Jahren Gold und Silber gefunden hat.


Mönchehaus-Museum Goslar
1978 zur Verleihung des Kaiserrings an Victor Vasarely wurde das Mönchehaus-Museum eröffnet und hat seit dem alle Erwartungen übertroffen. Das Ausstellungsprogramm des Mönchehaus-Museums reflektiert die breite Ausrichtung zeitgenössischer Kunst.


Alte Straße von Goslar nach Osterode
Heute ist die Alte Harzstraße von Goslar bis Clausthal-Zellerfeld eine beliebte Wanderroute die landschaftliche Schönheit und Geschichte vereint.

Europawanderweg R1 Gandersheim - Goslar
Europawanderweg R1 Goslar - Blankenburg
Klosterwanderweg von Ilsenburg nach Goslar

Burg auf dem Steinberg - Ehemaliger Burgenstandort
Sie ist eine von den wenigen Burgen, die keinen Namen erhalten hat. Auch in die Burgenführer der Harzregion hat sie wohl bisher keinen Eingang gefunden. Trotzdem wissen wir einiges über diese Burg und der 472 Meter hohe Steinberg südwestlich bei Goslar zeigt uns auch zweifelsfrei die Spuren einer alten Befestigungsanlage.

Granetalsperre
Der Granebach ist ein rechter Nebenfluss der Innerste und entspringt bei Hahnenklee. Im Jahr 1969 hat man den Granebach gestaut, um ein zusätzliches Trinkwasser- Reservoir für den norddeutschen Raum zu schaffen. Damit ist die Granetalsperre die jüngste der Harztalsperren. Sie liegt direkt über Herzog Juliushütte, einem Ortsteil von Astfeld und ist direkt von Goslar oder Langelsheim aus, über die B 82 zu erreichen.

Das Okertal
Die Oker entspringt südöstlich der Berggemeinde Altenau in 900 m Höhe am Bruchberg, mitten im Nationalpark Harz. Nach etwa 105 km fließt sie zwischen Gifhorn und Celle in die Aller. Von seiner Quelle aus windet sich die Oker durch den Oberharz und das Nördliche Harzvorland. Dabei hat sie tiefe felsige Schluchten zu durchfließen und Wasserfälle zu überwinden. Dieser Teil heißt Okertal und hat seine heutige Form im Pleistozän erhalten. Im Laufe vieler Millionen Jahre, in denen das schnell fließende Wasser des Flusses das Gestein ausspülte, wurde ein tief ausgefurchtes Tal geschaffen.

Die Sudburg bei Goslar
Im Jahr 1933 fand auf dem Gelände der Burganlage eine Ausgrabung unter der Leitung von Dr. Becker statt. Dabei wurden die Grundmauern der Burgkirche freigelegt. Innerhalb eines Kirche und Kirchenhof umgebenden Mauerrings, der ein Oval von 40 x 50 m bildet, fand man den Kernbau der alten Kirche.

Zu Gast bei einem Weltrekordler - Schlangenfarm in Schladen
Der Mann heißt Jürgen Hergert und ist Weltrekordinhaber im "Schlangen-sit-in". Er ist Inhaber von Europas größter Schlangenfarm. Seit über 20 Jahren lebt Hergert mit mehr als 1300 Schlangen, Krokodilen, Piranhas, Echsen, Schildkröten, Skorpionen und Spinnen in seinem außergewöhnlichen Tierpark.


Ein skandinavisches Gotteshaus im Harz
Das bekannteste Bauwerk des Ortes Hahnenklee, Ortsteil von Goslar, ist die Gustav-Adolf-Stabkirche, die in Ihrer Architektur einmalig in Deutschland ist.


Bismarckturm bei Osterwieck
Der Turm, gebaut aus Kalkstein und Granit, hat eine Höhe von 19,25 m und wurde 1904 eingeweiht. Das von Prof. Otto Raschendorf aus Berlin entworfene Bauwerk ist als Aussichtturm mit Feuerschale konzipiert und hat einen quadratischen Grundriss. Und ein Ausblick von der Aussichtskuppel zum Harz sowie ins Harzvorland kann nur empfohlen werden.


Die Herzog August Bibliothek
Sie sind ein Freund alter Bücher, Drucke, Inkunabeln sowie der Buchdruckkunst?
Dann sollten sie unbedingt einen Besuch in der Herzog August Bibliothek in Wolfenbüttel vornehmen. Schon vor über 300 Jahren wurde diese Bibliothek als achtes Weltwunder gepriesen.

Schloss Liebenburg
Heute befindet sich das Schloss Liebenburg in Privatbesitz. Offizielle Besichtigungen sind daher nicht möglich. Terminvereinbarungen für Besichtigungen von Schloss und Kapelle können aber privat vereinbart werden.


Goslar - Blick auf dem Rammelsberg - Webcam

Goslar - Blick in die Stadt - Webcam

Sie kennen ein interessantes Ausflugsziel im Harz, welches hier noch nicht gelistet ist,
oder Sie haben einen nicht funktionierenden Link entdeckt?
Schicken Sie einfach ein kurze E-Mail an Harz-Urlaub.de

 

Werben auf
Harz-Urlaub

Impressum